100. Todestag von Hieronymus Jaegen

Vorsitzender Theodor Schmitz erklärt hierzu:

"Zum 100. Todestag von Hieronymus Jaegen drehte sich alles um das Verhältnis des christlichen Glaubens und der Politik. Prälat Dr. Karl Jüsten und Markus Leineweber haben Einblicke in das Leben und Wirken Jaegens gegeben.
Für die Beantwortung von politischen Fragen sollte man sich als Christ auch die Frage stellen, welche Grundlage hierfür der christliche Glaube und das christliche Menschenbild bietet.
Christ sein in der Politik bedeutet, die eigenen Interessen zurückzustellen und in diesem Interesse Verantwortung für Andere zu übernehmen und für dieses einzustehen.
Am Ende steht fest: Glaube und Politik ist etwas für mutige."
Hintergrund Infos:
Hieronymus Jaegen setzte sich in zahlreichen katholischen Vereinen und Institutionen in Trier für seine Mitmenschen ein und war ein aktiver Mitgestalter des katholischen Lebens unserer Stadt. Er arbeitete als Ingenieur, Direktor der Volksbank Trier und als Abgeordneter im preußischen Landtag.
Prälat Dr. Karl Jüsten ist Leiter des Kommissariats der deutschen Bischöfe in Berlin und fungiert dort als Schnittstelle zwischen Kirche und Politik.
Markus Leineweber ist Theologe und Hausoberer der Barmherzigen Brüder Trier.

« Entwicklung für Trier gestalten! Theater Trier erhalten und gestalten »