Aktuelles
Erhalt der Blauen Lagune

· ·

Die Junge Union Trier Stadt begrüßt ausdrücklich das erfolgreich eingereichte Bürgerbegehren zum Erhalt der „Blauen Lagune“.

Die "Blaue Lagune" zeichnet sich vor allem durch ihre zentrale Lage als Anlaufstelle für Publikum jeden Alters aus. Studenten, Berufstätige, Pendler sowie Nachtschwärmende profitieren schon seit Generationen von den langen Öffnungszeiten der Tankstelle. Das Erreichen der nötigen Unterschriftenzahl zeigt, wie wichtig dieses Thema der Trierer Bevölkerung ist. Der Stadtrat muss sich nun mit dem Thema ein weiteres Mal befassen.

Das dringendste Argument der Gegner, die Tankstelle wird den Bau eines Fahrradweges in der Ostallee verhindern, wird durch den Vorschlag des Betreibers, einen Fahrradweg bei einem Tankstellenneubau zu integrieren, außer Kraft gesetzt. Auch der Vorschlag der Betreiber, die Parkplätze mit Elektrozapfsäulen für Autos und Fahrräder auszustatten, entspricht nach Ansicht der Jungen Union einem in die Zukunft gerichteten Konzept, dem sich die Stadt nicht entziehen kann.

Wer unsere Stadt Trier in das moderne Großstadtzeitalter führen will, darf sich keine Rückschritte in puncto Lebensqualität erlauben. Nun ist es an den Mitgliedern des Stadtrates, ihre vorzeitige Ablehnung zu überdenken und dem durch das Bürgerbegehren eindeutige Votum der Trierer Folge zu leisten. Die Junge Union Trier Stadt fordert alle im Stadtrat vertretenen Parteien dazu auf, den Erhalt der „Blauen Lagune“ sicherzustellen und den Pachtvertrag langfristig zu verlängern.

« Junge Union Trier-Stadt sammelt Unterschriften für die Bundeswehrsoldaten im Auslandseinsatz Neuwahl des JU-Bezirksvorstandes »