Unterwegs im Herzen von Trier-Nord

Vorsitzender Theodor Schmitz erklärt hierzu:

"Unterwegs im Herzen von Trier-Nord gemeinsam mit der CDU Trier-Nord und Ortsvorsteher Christian Bösen, wurde in beeindruckender Weise deutlich, dass Trier-Nord im Wandel ist. Im Gespräch mit dem Leiter des Exhauses Cornelius Günther zeigte sich zudem, dass durch die unermüdliche Arbeit des Hauses und einem unbürokratischen, starken Netzwerk in Trier, schnelle und gute vorübergehende Alternativen gefunden werden konnten.
Trier-Nord nimmt auch in unserer „Jungen Agenda für Trier“ einen hohen Stellenwert ein. Unter anderem fordern wir die Erweiterung des Busverkehrsnetzes durch eine zusätzliche Haltestelle an der Jugendherberge, um eine gute Anbindung an den Hauptbahnhof und die Trierer Innenstadt zu gewährleisten. Ein weiterer wichtiger Punkt stellt die Etablierung einer Mitte-Nord-Verbindung dar, um die Trierer Innenstadt attraktiv zur Mosel hin zu öffnen, sodass bspw. auch das Maarviertel und die Paulinstraße wieder mehr Aufmerksamkeit erhalten.
Ob es um den Vorplatz der St. Paulinkirche geht, die Entwicklung der Paulinstraße im 10 Jahres Konzept der Stadt, den Bau des neuen Spielplatzes an der Karl Berg Musikschule, die Situation um die ehem. Geschwister-Scholl Hauptschule, das Exhaus oder den Moselufer-Umbau:
Ortsvorsteher Christian Bösen, CDU Trier-Nord Vorsitzender Matthias Melechesdich aber auch wir als JU, haben immer ein offenes Ohr und viele gute Ideen und Lösungsansätze im Gepäck. "

« Gemeinsam. Junges Trier. Gestalten Schule. Digital. Gestalten. »