TRIER. Beim Kreistag der Jungen Union (JU) Trier-Stadt am gestrigen Samstag, standen die turnusgemäßen Neuwahlen des Kreisvorstandes an. Die bisherige Vorsitzende Charlotte Thul hatte bereits im Vorfeld angekündigt, nicht erneut zu kandidieren. Der neue Vorsitzende der JU ist Theodor Schmitz aus Trier-Nord.

Vor der Neuwahl verabschiedeten die Mitglieder die scheidende Vorsitzende Charlotte Thul, die seit 2010 in verschiedenen Positionen dem Kreisvorstand der Jungen Union Trier-Stadt angehörte. Sie erklärte bereits im Vorfeld, aufgrund von beruflichen Veränderungen, nicht erneut kandidieren zu können. “Charlotte Thul hat in den vergangen zwei Jahren die Junge Union weiter geführt und wichtige politische Impulse gesetzt.“, hebt der neue JU-Kreisvorsitzende Theodor Schmitz hervor.
Der 25-jährige Theodor Schmitz wurde mit großer Mehrheit zum neuen Kreisvorsitzenden der Jungen Union Trier-Stadt gewählt. Der neue geschäftsführende Vorstand besteht neben Schmitz aus den Stellvertretern Louis-Philipp Lang und Christoph Angele. Zur neuen Schatzmeisterin wurde Emilie Poß gewählt. Als Beisitzer wurden Franziska Pfisterer, Sarah Rau, Sebastian Orth, Peter Wollscheid und Daniel Röder gewählt.

Junge Union nomminiert Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl
Der Apotheker Christoph Angele wurde zudem als Spitzenkandidat der Jungen Union zur kommenden Stadtratswahl gewählt. "Christoph hat sich in den letzten zwei Jahren stark in der Kommunalpoltik und innerhalb der CDU für die Junge Union positionieren können, daher ist es die logische Konsequenz, wenn wir unsere stärkste Stimme in der Kommunalpolitk auch als Spitzenkandidat nominieren. Wir wissen, dass Christoph unsere Positonen offensiv vertreten wird und unsere verabschiedete, Junge Angenda für Trier in den Stadtrat einbringen wird!", so Theodor Schmitz zur einstimmigen Nominierung von Angele.
Weiter wird die Junge Union: Sarah Rau, Emelie Poß, Charlotte Thul, Peter Wollscheid und Sebastian Orth ins Rennen um den Stadtrat schicken.

« Eine Großstadt braucht eine Stadthalle! Carl-Ludwig Wagner Haus eingewiehen »